Fundstück: Stranger Things passieren nicht nur auf Netflix

Am 04.07. gehts in Hawkins endlich weiter. jovemnerd.com.brNicht mehr lange und die unheimlichen Ereignisse rund um Elfie und ihre Freunde gehen weiter. Am 04.07. kommt endlich die heiß ersehnte dritte Staffel der Erfolgsserie Stranger Things raus. Veröffentlicht werden die Episoden wie gewohnt auf Netflix. Doch kann man die Figuren nicht nur über den Streaming–Service verfolgen, sondern neuerdings auch in sämtlichen Buchläden. Je weiter die Serie fortschreitet, desto mehr Bücher werden dazu veröffentlicht. Neben einem offiziellen Begleitbuch zur Serie, in dem man einen Blick hinter die Kulissen werfen kann, gibt es mehrere Romane zur Welt von Stranger Things, in denen die Vorgeschichten von einzelnen Figuren aufgegriffen werden. Beispielsweise kann man in Suspicious Minds mehr über die Experimente rund um Elfie erfahren. In Finsternis wird die Vorgeschichte von Serienliebling Jim Hopper aufgegriffen. Für alle, die entweder den Start der neuen Staffel nicht mehr erwarten können oder ihr Wissen noch vertiefen wollen, bevor das Abenteuer weiter geht, lohnt sich ein Blick in eins der zahlreichen Begleitbücher zur Serie auf jeden Fall.

Bedeuten Serien den Untergang des Buches?

Der nasse Fisch.“ Die literarische Vorlage zur preisgekrönten Serie „Babylon Berlin“. Bild: Ellen Grieser

Serienjunkie, Binge-Watching, Prequel. Jemandem, der mit Serien nur wenig am Hut hat, wird voraussichtlich noch der erste Begriff etwas sagen. Bei den anderen beiden wird es deutlich schwieriger. Die Streaming-Plattformen boomen und immer mehr Geschichten werden audiovisuell veranschaulicht. Serien gewinnen täglich an Anhängern. Sei es aus dem Thriller-, Komödien- oder Actiongenre – online findet jeder in kurzer Zeit das, wonach einem gerade der Sinn steht. Die Folge: Literarischen Werken wird weniger Interesse gezollt, der Buchhandel muss sich besonders gegen die Riesen Netflix und Amazon Prime, die jeden Monat mit Neuerscheinungen begeistern, behaupten. Studien besagen, dass Kinder im Vergleich zu vorherigen Jahrzehnten lieber fernsehen oder Musik hören, anstatt ein Buch zu lesen. Auch bei den Erwachsenen sieht es nicht anders aus. Viele ziehen es vor, sich nach Feierabend einen Film oder eine Serie anzuschauen. Aber bedeutet dieses Präferenzgefälle automatisch, dass Bücher nunmehr keine Chance haben? Gibt es nur eine Antwort, entweder Buch oder Film/Serie?
Weiterlesen „Bedeuten Serien den Untergang des Buches?“

Black Mirror: Bandersnatch – ein doppelbödiges Spiel mit der Psyche

In Bandersnatch kontrolliert der Zuschauer die Filmhandlung. Bild: CCO pixabay

Wer sie kennt, weiß es: Die britische Science-Fiction-Serie Black Mirror (Erstausstrahlung: Dezember 2011) ist schwere Kost. Mit dem Black Mirror-Film Bandersnatch kreiert David Slade nun ein äußerst beunruhigendes Spektakel, das seit dem 28.12.2018 auf der Streaming-Online-Plattform Netflix zu sehen ist. Der Film spielt im Jahr 1984 und deutet damit unmittelbar auf George Orwells Zukunftsroman 1984 hin. Ähnlich wie Orwell einen allmächtigen Überwachungsstaat entworfen hat, zeichnet die Netflix-Serie Black Mirror sowie auch der Film Bandersnatch Dystopien; allerdings hinsichtlich der Entwicklungen digitaler Medien. Dabei läuft es dem Zuschauer eiskalt den Rücken herunter.

Weiterlesen „Black Mirror: Bandersnatch – ein doppelbödiges Spiel mit der Psyche“

Fundstück: Hier wird nichts dem Zufall überlassen

 

Netflix-Algorithmus überlässt nichts dem Zufall. Bild: CCO pixabay

Durch Zufall Gefallen an einer Serie oder einem Film zu finden, ist dank Algorithmen eigentlich nicht mehr möglich. Thema in den Medien ist das nicht erst seit gestern aber in den letzten Wochen tauchten immer öfter Artikel über den Netflix-Algorithmus in den Online- und Printmedien auf.  Weiterlesen „Fundstück: Hier wird nichts dem Zufall überlassen“