Fundstück: Wer hat Sara ermordet?

Eine der spannendsten Netflix-Serien im Jahr 2021: Wer hat Sara ermordet? Quelle: www.serienjunkies.de

Seid ihr auch auf der Suche nach einer spannenden und mitreißenden Netflix-Serie? Dann ist die mexikanische Serie Wer hat Sara ermordet genau das Richtige für euch. Auch wenn sie nicht auf einer Buchvorlage basiert, bietet sie eine spannende Abwechslung im Lesealltag. Ich war seit Das Damengambit, was bei Netflix durch die Decke ging, lange auf der Suche nach einer ähnlich packenden Binge-Watch-würdigen Serie. Wer hat Sara ermordet hat mich direkt von der ersten Folge gepackt. Genau das was, meiner Meinung nach, eine Serie schaffen sollte.

Kurzum handelt das Thriller-Drama um den Protagonisten Álex Guzmán (Manola Cardona), der 18 Jahre für den Mord an seiner Schwester Sara unschuldig im Gefängnis saß. Sara kam aufgrund eines manipulierten Parasailing-Fallschirms zu Tode. Schnell stellt sich allerdings heraus, dass Álex damals die Schuld auf sich nahm, damit der Hauptverdächtige, Saras Freund Rudolfo Lazcano, nicht unter Mordverdacht steht. Rudolfos Vater, der steinreiche Familienoberhaupt César Lazcano schützte so aber nicht seinen Sohn, sondern erhielt so vielmehr sein Casino-Imperium. Nach Absetzen seiner Haftstrafe hinterfragt Álex allerdings Rudolfos Schuld. Es häufen sich Hinweise, dass César Sara ermordet hat. Doch auch andere Charaktere haben kein wasserfestes Alibi.

Wer hat Sara ermordet scheint zuerst ein mexikanischer Abklatsch von der spanischen Serie Haus des Geldes zu sein, da sie auch von Spannung, Intrigen und Verbrechen geprägt ist. Doch mit jeder Folge kommen neue Tatsachen ans Licht, die die Aufklärung an Saras Mord verkomplizieren. Außerdem erfahren wir stückchenweise immer mehr über den wahren Charakter und die Vergangenheit des Opfers. Wer von euch also auch auf Plot-Twists und Spannung abfährt, sollte diese Serie unbedingt auf die Watch-List packen. Die zweite Staffel ist schon seit dem 19.5.2021 auf Netflix zu sehen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.