DALI – eine preisgekrönte, mordlustige Crime-Story

Mit ihrer Crime-Story DALI gewann Visa Vie den Deutschen Podcast Preis. Bild: Marlen Stahlhut

Sie war die wohl erste erfolgreiche Moderatorin im Deutschrap und führte mit den unterschiedlichsten Rappern verrückte, informative und unterhaltsame Interviews vor der Kamera. Mit Das allerletzte Interview (DALI) unterhält sie nun ein breit gefächertes Publikum von Liebhabern der Rapszene bis hin zu Hörer*innen, die mit HipHop überhaupt nichts am Hut haben, aber große Krimifans sind. Jüngst gewann sie mit DALI den Deutschen Podcast Preis für das beste Skript/die beste Autorin. Denn anders als man als Fan oder Follower von Visa Vie bei dem Titel vermutet, handelt es sich bei DALI nicht um ein klassisches Interview zwischen der Deutschrap-Moderatorin und einem Rapper.

Charlotte Mellahn, wie Visa Vie mit bürgerlichen Namen heißt, erfüllte sich mit Das allerletzte Interview einen Lebenstraum. Während sie für die meisten Menschen vermutlich schon viele Träume lebt, ob als Schauspielerin in jungen Jahren, Radiomoderatorin oder DJane, versucht sie sich seit 2018 als Autorin – und auch das erfolgreich. Neben unzähligen euphorischen Fan-Nachrichten, die Visa Vie auf ihrem Instagram-Account teilte, bestätigt sich ihr Erfolg nun auch durch den Gewinn des Deutschen Podcast Preises. Wie die Preisverleihung trotz Corona stattfinden konnte und wer die weiteren Gewinner*innen sind, könnt ihr hier nachlesen.

Wie viel Realität steckt in DALI?

Wochenlang ließ die Powerfrau die Öffentlichkeit an ihrem Schreibprozess teilhaben, ohne zu verraten, woran sie schrieb. Im Juni 2018 war es dann soweit und Visa Vie veröffentlichte die erste Staffel Das allerletzte Interview als Crime-Story auf Spotify. Die Geschichte rund um Clara, die auf einem persönlichen Rachefeldzug den berühmten Rapper Scar töten, doch zuvor noch ein allerletztes Interview mit ihm führen will, ist voller Anlehnungen an den Deutschrap-Kosmos. Fans erkennen in dem ein oder anderen Charakter aktuelle Hip-Hop-Größen wieder und auch die Protagonistin weist einige Gemeinsamkeiten mit ihrer Autorin auf. Zwar muss Clara in ihrer Welt nicht mehr die Pionierarbeit für Frauen im Deutschrap leisten, wie es Visa Vie zu Beginn ihrer Karriere unbewusst getan hat. Doch als Mensch mit Brüsten und Vagina bleiben ihr sexistische Anfeindungen und übergriffige Anmachen eben so wenig erspart wie ihrer Schöpferin. Tötungsabsichten einem Interviewpartner gegenüber gab es bei der Berliner Moderatorin aber natürlich niemals.

In ihrer fiktiven Welt hat sich Visa Vie als eingefleischter Crime-Fan aber ordentlich ausgetobt. Mit gewaltverherrlichenden und abstoßenden Kommentaren ihrer Person gegenüber ist sie im wahren Leben anders umgegangen und hat sich dazu entschieden das Rapmagazin 16bars, für das sie vor der Kamera stand, zu verlassen. Der Szene ist sie jedoch treu geblieben und hat sich an vielen Interview-Formaten in Eigenregie ausprobiert. Während sich Clara für ihr allerletztes Interview in die deutsche Hip-Hop-Welt einschleust, betrachtet Visa Vie die Szene für ihr Erstlingswerk ganzheitlich von außen, ohne jedoch die Außenseiterin zu sein, die Clara in DALI verkörpert.

DALI auf der Bühne

Der deutsche Podcast Preis als beste Autorin mit dem besten Skript wurde Visa Vie verliehen, da sie es geschafft und verstanden hat, „aus vielen separaten Teilen ein Ganzes zu schaffen“ und „die einzigartigen Möglichkeiten des Audio-Mediums in Sprache, Dramaturgie und Inszenierung zu nutzen.“ Als Moderations-Profi hat das Multi(media)talent das allerletzte Interview nicht nur selbst vertont, sondern auch auf die Bühne gebracht. Auf die Lesebühne, um genau zu sein. Zum Start der zweiten Staffel DALI tourte sie durch Deutschland und performte ihren Krimi mit verschiedenen Rap-Kolleg*innen. Die fesselnde Crime-Story hat mittlerweile drei Staffeln und ein überraschendes Ende. Wer neugierig geworden ist, kann den Podcast hier anhören. Vor kurzem verabschiedete sich Visa Vie übrigens erneut in den Schreibtunnel, man darf also gespannt sein, was da noch kommt.

Das war‘s mit dem digitur Podcast-Special. Wir hoffen euch mit unseren Tipps und Beiträgen genug „Ohrenfutter“ für die vorerst letzten Wochen der Kontaktsperre geliefert zu haben. Weitere Specials werden folgen … von daher gilt #staytuned #stayhome #staysafe!

Avatar

Malin Zinke

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.