Nach dem Hören ist vor dem Lesen – oder andersrum?

Literatur trifft auf Podcasting: Küchemann und Diener vom F.A.Z.-Bücherpodcast. Bild: F.A.Z.

Bücher nur zu lesen ist doch langweilig, oder? Wie wäre es stattdessen, auch mal etwas über sie zu hören? Mittlerweile gibt es unzählige Bücher-Podcasts, die uns über Neuerscheinungen und Klassiker informieren. Dabei bleiben oftmals auch Diskussionen zwischen Moderator*in(nen) und Autor*innen oder anderen Bibliophilen nicht aus. Ganz einfach und auf humorvolle Art werden so während des Abwaschs, der Dusche, dem Kochen oder dem Autofahren – eben „ganz nebenbei“ – Informationen über das neue Buch gesammelt. Ihr sucht noch nach einer Empfehlung für einen Bücher-Podcast? Ich habe für euch meine vier Favoriten herausgesucht.

 

Die Literaturagenten

Es ist Aufgabe von Literaturagenten, zu wissen, welches Buch zu welchen Verlag passt. Klingt doch nach einer guten Voraussetzung, die Welt der Literatur bestens zu kennen oder? Die Literaturagenten ist ein Podcast von radioeins, der jeden Sonntag von 18 bis 20 Uhr mit einer neuen Folge und einer neuen Buchvorstellung aufwartet. Doch damit nicht genug: Die Macher*innen laden Autor*innen dazu und machen diese zu Kritiker*innen ihres eigenen Werkes.

 

F.A.Z.-Bücher-Podcast

Nicht zu unterschätzen ist auch der Bücher-Podcast der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Andrea Diener und Fridtjof Küchemann diskutieren und analysieren alles, was mit Büchern zu tun hat: seien es Listen für Buchpreise, Autor*innen von Neuerscheinungen oder Fragestellungen wie die Verbindung von so unterschiedlichen Jugendbuchautor*innen wie Suzanne Collins, Cornelia Funke und Stephenie Meyer. Man merkt, dass Diener und Küchemann für das Feuilleton arbeiten, denn jede Chance auf einen Witz, Ironie oder Sarkasmus wird knallhart ausgenutzt. Wenn das vorgestellte Buch also mal nicht so nach dem eigenen Geschmack sein sollte, lohnt sich das Weiterhören auf jeden Fall.

 

Just The Right Book Podcast (with Roxanne Coady)

Wer sich lieber einen englischsprachigen Bücherpodcast anhören möchte oder besonders gerne englische Bücher liest, ist bei Just The Right Book Podcast genau richtig. Mit viel Euphorie teilt die Buchhändlerin Roxanne Coady ihre Leidenschaft für ihren Beruf mit ihren Zuhörer*innen. Im Fokus stehen dabei Gespräche mit Autor*innen nonfiktionaler  Werke der Gegenwartsliteratur. Egal ob Politik, Geschichte, Technik – Coady entgeht kein Thema. Sie selbst schreibt über eines der Ziele ihres Podcasts: „These are the conversations you want to hear about the books you need to read.“

 

1Live Stories. Der Buchpodcast

Last but not least – 1Live Stories. Der Buchpodcast. Dieser Podcast von 1Live unterscheidet sich von den anderen, denn er ist in zwei Teile geteilt. Im ersten Teil, der „Lesung“, lesen unbekannte sowie namhafte Autor*innen eine Stunde lang aus ihrem neuesten Buch vor und stellen sich am Ende den Fragen und Anmerkungen von Mona Ameziane. Gemeinsam mit ihrem Freund und bekennenden Buch-Nerd Philipp Kressmann wird die Lesung im anschließenden „Nerdtalk“ nochmal mehr oder weniger herzlich unter die Lupe genommen.  Die beiden überzeugen mit ihrer Unterhaltung und Harmonie, sodass man gar nicht anders kann, als weiter zuzuhören.

 

Meiner Meinung nach sind Bücherpodcasts eine tolle Idee. Entweder kann man sich vor dem Lesen genau über ein Buch informieren oder man kann sich mithilfe des Podcasts nach dem Lesen intensiver damit beschäftigen. Die Diskussionen und Hintergrundinformationen regen uns vielleicht nochmal zum Nachdenken an, unterstützen uns dabei, eine Szene nochmal zu reflektieren oder über die eigene Interpretation nachzudenken. Was haltet ihr von Bücherpodcasts? Habt ihr sie schon mal ausprobiert? Wenn ihr übrigens noch nach weiteren Podcaststipps sucht, dann schaut doch mal in unser Special rein.

Avatar

Annika Vahle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.