Nach dem eBook kommt das aBook: Digitur im Interview mit Isle Audio

Die Digitur Redaktion testet Isle Audio auf der LBM17. Foto: Larissa Cremer

Das Start-Up Isle Audio verspricht mit dem sogenannten aBook ein völlig neues Leseerlebnis. Per Eyetracking wird erfasst, an welcher Stelle des Buches sich der Leser befindet, um dazu die passenden Geräusche abzuspielen. Das können Hintergrundgeräusche wie das Rauschen der Wellen oder Musik sein, die die emotionale Stimmung der Geschichte unterlegt. Auf der Leipziger Buchmesse konnten wir nicht nur die App  live testen, sondern auch zwei der Gründer, David Hill und Benedikt Sailer, interviewen. Was die beiden Studenten uns über das aBook erzählen, lest ihr im heutigen Beitrag. Weiterlesen „Nach dem eBook kommt das aBook: Digitur im Interview mit Isle Audio“

Social Media-Plattformen für Self-Publisher

Wie finden Selfpublisher die richtige Social Media-Plattform?, Bild: Pixabay CCo

Bei den ganzen sozialen Netzwerken und Plattformen, die es heutzutage gibt, sieht man im Social Media-Dschungel manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. An den „Big Three“ Facebook, Twitter und YouTube führt sicher kein Weg vorbei. Doch welche Plattform eignet sich wirklich für die eigenen Zwecke und muss man als Self-Publisher tatsächlich auf allen bekannten Plattformen aktiv sein? Weiterlesen „Social Media-Plattformen für Self-Publisher“

Unsere Highlights der LBM 17

LBM 17 – CosplayerInnen und Besucher
Unter den Buchmesse Besuchern erkennt man sofort die vielen Cosplayer in Verkleidung. Foto: Kristina Petzold CC-BY-NC

Wir sind nicht nur mit vollen Taschen zurück von der Leipziger Buchmesse, sondern haben auch jede Menge Entdeckungen, Eindrücke und Erkenntnisse rund um die neuesten Trends im digitalen Literaturbetrieb im Gepäck. Ein paar dieser Messe-Highlights haben wir hier zusammengefasst.

Cosplay: Buch-Traditionalisten im Elfen-Kostüm

Sie sind auf der LBM berühmt und berüchtigt: CosplayerInnen, die sich in Kostümen ihrer Lieblingsmanga- oder anime-Figuren auf der Leipziger Messe und vor allem der Manga Comic Con (MCC) tummeln. Während im letzten Jahr bereits 96.000 BesucherInnen zur MCC pilgerten, so stieg die Zahl in diesem Jahr noch einmal um knapp 10.000 Manga-Fans auf 105.000. Doch nicht jeder ist von dieser Entwicklung angetan, wie der kürzlich erschienene Artikel von SWR2-Kulturredakteur Carsten Otte zeigt. Dieser wünscht sich die Verbannung der „nackten Hasen“ und überhaupt dieses ganzen „Klamauks“ von der Messe. Die Buchmesse selbst reagiert gelassen und hält an ihrer Entscheidung fest, mit der MCC seit 2013 dem jungen und „lesefreudigen Publikum dieses florierenden Segments mehr Raum zu geben“. Die OrganisatorInnen der LBM seien stolz darauf, ein so vielfältiges Publikum anzusprechen.

Weiterlesen „Unsere Highlights der LBM 17“

Jetzt aber nichts wie los zur Leipziger Buchmesse 2017!

Vom 23. bis 26. März schlägt das Literaturherz angesichts der riesigen Bücherwelten der Leipziger Buchmesse wieder höher.
Vom 23. bis 26. März schlägt das Literaturherz angesichts der riesigen Bücherwelten der Leipziger Buchmesse wieder höher. Foto: Pixabay CC0

Wie in jedem Frühjahr darf für alle Literaturfans natürlich auch 2017 die Leipziger Buchmesse auf keinen Fall fehlen! Schließlich kommen hier vom 23. bis 26. März Leser, Autoren und Verleger aus aller Welt zusammen. Auf insgesamt über 3400 Veranstaltungen begrüßen rund 2490 Aussteller aus 43 Ländern ab heute die Besucher. Auch unsere Reporterinnen Kristina, Larissa und Johanna stehen schon in den Startlöchern, bereit für inspirierende Lesungen im Rahmen des Lesefests Leipzig liest und zum Stöbern zwischen den Neuerscheinungen. Außerdem verspricht das Programm der Buchmesse neben verschiedenen Preisverleihungen sowie Veranstaltungen rund um das diesjährige Schwerpunktland Litauen und dem Programmschwerpunkt Europa21 Seminare, Diskussionsrunden und Präsentationen im Kontext der Digitalisierung. Los ging es damit bereits gestern. Denn die future!publish gastiert mit den future!publish Nachwuchstagen vom 22. bis 23. März in Leipzig und informiert in Expertenvorträgen über Themen wie Content Marketing und PR in Zeiten des digitalen Wandels. Doch auch für alle, die keines der begehrten Tickets für dieses Event ergattern konnten, hält die Buchmesse eine große Auswahl an spannenden Veranstaltungen für Digitalinteressierte bereit. Oder habt ihr euch schon einmal von einem interaktiven #BuchProfiler via Gesichtserkennung eine Leseempfehlung geben lassen? Autoren können sich zudem u.a. Tipps zum Self-Publishing oder der Nutzung von Social-Media-Plattformen geben lassen. Und Raum für Blogger bietet vor allem die Bloggerkonferenz buchmesse:blogger sessions 17 sowie die Bloggerlounge. Allen Besuchern wünscht Digitur eine großartige Zeit auf der Leipziger Buchmesse 2017 und für die Daheimgebliebenen werden unsere Reporterinnen berichten.

Podiumsdiskussion: „Die Buchbeschleuniger — Literatur zwischen Feuilleton und Blogosphäre“

Buchbeschleuniger
Podiumsdiskussion „Die Buchbeschleuniger“ auf der Leipziger Buchmesse, Foto: CC BY-SA 4.0 Vanessa Hellwig und Aileen Singhof

Befindet sich das klassische Feuilleton mit zunehmender Digitalisierung in der Krise? Über die Veränderungen und Tendenzen der Literaturkritik und das aktuelle Verhältnis zwischen dem Feuilleton in Printmedien und der Blogosphäre diskutierten zum Start der Leipziger Buchmesse am 17. März 2016 fünf Vertreter der Branche unter der Leitung von Andreas Platthaus, Feuilleton-Chef bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Unter den Gästen waren Thierry Chervel, Mitbegründer des Perlentauchers; Sieglinde Geisel, Gründerin von „tell — Magazin für Literatur und Zeitgenossenschaft“; Literaturchef der Zeit Ijoma Mangold, Doris Plöschberger, Programmleiterin für deutschsprachige Literatur beim Suhrkamp Verlag sowie Vendela Vida, amerikanische Schriftstellerin und Herausgeberin der Kulturzeitschrift  „The Believer“. Weiterlesen „Podiumsdiskussion: „Die Buchbeschleuniger — Literatur zwischen Feuilleton und Blogosphäre““

Mit Thadeus Roth selbst Teil einer Geschichte werden #lbm16

wiethoff-levin-01
Gründer Nicolas Wiethoff und Dennis Levin, Bild: Thadeus Roth©

Sich in die Lieblingsromanfigur hineinversetzen: mitfühlen, -lachen oder –rätseln; beim Lesen seine Außenwelt komplett vergessen… Diese Situation kennt wohl jeder Bücherfan. Doch ein solches Eintauchen in eine Geschichte macht Thadeus Roth nun auf eine ganz neue Art und Weise möglich, denn in diesem einzigartigen Projekt werden transmediale Geschichten in den jeweiligen Alltag integriert. Das heißt also, der Spieler wird Teil der Geschichte und erlebt diese als aktiver Teilnehmer selbst mit. Diese moderne Art des Erzählens, bei der sich Fiktion und Wirklichkeit vermischen, nennt man auch „Suddenlife Gaming“. Hinweise, die den Teilnehmer im Verlauf der Geschichte weiter bringen oder plötzliche Ereignisse, die ihn vor ein Rätsel stellen, treten völlig unvermittelt in sein Leben und bringen so Spannung in den Alltag. Die Geschichte wird dabei transmedial, also über die verschiedenen Medien (Telefon, Internet oder per Post) in das Leben der Spieler eingebracht. Jeder kann bei Thadeus Roth zum Helden werden und die Geschichte zu seiner eigenen machen! Weiterlesen „Mit Thadeus Roth selbst Teil einer Geschichte werden #lbm16“

Fundstück: Leipziger Buchmesse 2016

Vom 17. - 20. März findet die Leipziger Buchmesse 2016 statt
Vom 17. – 20. März können Literaturfans auf der Leipziger Buchmesse wieder ihren Idolen lauschen CC-BY-NC-SA 4.0 Sab­rina Jaehn

Ab morgen ist es wieder so weit – die Leipziger Buchmesse öffnet ihre Pforten. Vier Tage lang können Besucher hier in die bunte Welt der Literatur eintauchen. Im Rahmen der bereits 25. Ausgabe des Lesefestes „Leipzig liest“ geben Autoren auf dem Messegelände sowie an über 350 Orten in der ganzen Stadt Kostproben ihrer Werke. Verleger präsentieren auf der Messe ihre Neuerscheinungen und auf der „Manga-Comic-Con“ erwachen Figuren aus Fantasywelten sogar zum Leben. Darüber hinaus wird der Preis der Leipziger Buchmesse 2016 verliehen. Am 17. März verkündet die Fachjury ihr Urteil und zeichnet jeweils einen der insgesamt 15 Nominierten in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung aus.

Mit „Neuland 2.0“ wird in diesem Jahr auch erstmals Startups der Buch- und Medienbranche eine Plattform geboten. Junge Unternehmen stellen am 18. und 19. März ihre Ideen und Entwicklungen vor und stellen sich dem Urteil der Besucher. Mit dabei sind u.a. der digitale Service „Blinkist“, die Online-Plattform „lituro“ sowie die bereits von Digitur vorgestellte App „Papego“. Aber auch an die Blogger haben die Veranstalter der Leipziger Buchmesse gedacht: So findet mit „buchmesse:blogger sessions 16“ die erste Bloggerkonfernz statt und eine Lounge steht den Bloggern zur Verfügung. Da darf Digitur natürlich nicht fehlen: Unsere Redakteurinnen Aileen Singhof, Kristina Petzold und Vanessa Hellwig sind vor Ort und werden von der Leipziger Buchmesse 2016 berichten.