Autokino – Ein Klassiker erlebt ein großes Comeback

Corona belebt Autokinos wieder und bringt Drive-In-Entertainment zum Vorschein. Bild: CCO Pixabay

Sie schießen derzeit wie Pilze aus dem Boden, es wurden so viele Funkfrequenzen wie schon lange nicht mehr angefragt: Autokinos. In den letzten Wochen sind immer wieder neue Autokinos genehmigt und Funkfrequenzen neu vergeben worden. Die Corona Pandemie verhilft dem früheren Klassiker ein Comeback mit großem Boom. Verständlich, wenn man bedenkt, dass alle anderen Freizeitaktivitäten derzeit geschlossen und überwiegend untersagt sind.

Am 18. April um 19 Uhr lief zum ersten Mal ein Film auf der Leinwand des neuen und temporären Autokinos an der Grugahalle in Essen Rüttenscheid. Täglich gibt es Vorstellungen um 13, 16 und 19 Uhr. Die Filmauswahl ist aktuell und bunt gemischt. Da auch mir, insbesondere am Wochenende, allmählich die Decke auf den Kopf fällt, habe ich mich gemeinsam mit meinem Freund am vorletzten Freitag (24. April) in die Autoschlange an der Kinokasse eingereiht. Mit Snacks bewaffnet haben wir, die am 02. Januar 2020 erschienene Krimi-Komödie „Knives Out – Mord ist Familiensache“ (mit Daniel Craig, Chris Evans, Jamie Lee Curtis und Ana de Armas) geguckt – ein Erlebnis der etwas anderen Art.

Autokinos sind mit einigen Klischees besetzet, die überwiegend in der Autokino-Hochzeit zwischen den 50er und 80er Jahren entstanden sind. Alte Hollywood Filme, wie „Grease“ und vielleicht auch die Erzählungen meiner Eltern haben wohl dazu beigetragen, dass ich Autokinos vorwiegend als Ort zum Knutschen, als Schaubühne ‚zweitklassiger‘ Filme oder alter Klassiker abgestempelt hatte. Bestätigen kann ich diese Klischees nach meinem letzten Besuch allerdings nicht, obwohl sich beim Auffahren auf das Gelände bei mir ein leicht amerikanisiertes Oldschool-Gefühl einstellte.
Ein großer Parkplatz voller Autos, pro Auto 2 Personen. Alle gucken und hören dasselbe und sind trotzdem in ihrer eigenen kleinen Bubble – ein Gefühl von abgeschiedener Gemeinsamkeit. In der Corona-Zeit ein Gefühl, das vermutlich jeder kennt. Auto neben Auto neben Auto und eine Leinwand, Kinofeeling war das zwar nicht unbedingt, die Kinosessel, die Dunkelheit und das ‚die Welt um sich herum vergessen‘-Gefühl haben irgendwie doch gefehlt, aber Eventcharakter hatte der Autokinobesuch in jedem Fall.

Die COVID 19-Pandemie hat nicht nur das das Autokino wiederbelebt, sondern auch neue Formen des Auto-Entertainments hervorgebracht. Drive-In-Theater, wie in Göttingen und Drive-In-Festivals zum Tanz in den Mai, wie das BigCityBeats World Club Dome Festival sind nur zwei Beispiele die aus der ‚Corona-Event-Not‘ entstanden sind – Not macht eben erfinderisch. Auch Künstlergrößen wie Sido, Alligatoah, oder Moguai haben die Locations ihrer Konzerte und DJ-Sets kurzerhand ins Autokino verlegt und ernteten lautstarken Lichthupen-Applaus.

Für die kommenden Wochen sind weitere Drive-In-Entertainments angekündigt. Neben dem normalen Kinoprogramm der Autokinos in NRW finden den gesamten Mai verschiedene Konzerte, DJ-Sets und Comedy Veranstaltungen im Rahmen von Drive-In-Veranstaltungen statt.

Hier kleine Auswahl der kommenden Veranstaltungen:

Autokino Düsseldorf – Stockumer Höfe 200 (P1 Messe/Arena), 40474 Düsseldorf

SCHILLER (Elektronik-Künstler) – 03. Mai 2020

Dave Davis (Comedy) – 08. Mai 2020

SSIO (Deutschrap) – 09. Mai 2020

Oliver und Amira Pocher (Comedy) – 10. Mai 2020

Bülent Ceylan (Comedy) – 14. Mai 2020

Tim Bendzko (Deutschpop) – 15. Mai 2020

World Club Dome mit Alle Farben (EDM) – 20. Mai 2020

Weitere Kino- und Eventprogramme findet ihr hier:

Autokino Düsseldorf 

Autokino Essen 

Autokino Ruhr 

Wenn ihr mehr über Lesungen in der Corona-Zeit wissen wollt, lest den tollen Artikel „Lesungen im Lockdown“ von unserer Redakteurin Vanessa.

 

Avatar

Lea Rindfleisch

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.