Fundstück Spezial: Alex liest Agatha

Der neue „Alex liest Agatha“ in der Eduard-Lucas-Str. 18, 45131 Essen. Bild: Thomas Hintze (über: buchalex.de)

Ein kleiner Laden auf der Rü, der Rüttenscheider Straße, dem Herzstück des Essener Trendviertels Rüttenscheid. Zwei große Schaufenster hin zur belebten Straße, drei Stufen führen hoch zur Eingangstür. Ein Holzgriff, der schon viele Hände gesehen hat, eine Glastür und eine Glocke. Bücher über Bücher und Anton, vier Beine, ein wedelnder Schwanz und kurzes braunes Fell. Hinter dem Tresen steht Susanne Böckler im Gespräch mit einem Kunden. Das sind meine Kindheitserinnerungen, wenn ich an „Alex liest Agatha“ denke.

Susanne Böckler in ihrem kultigen Buchladen. Bild: buchalex.de 

 

Susanne Böckler ist seit 1997 Inhaberin des Buchladens und Antons Frauchen. Der braune Labrador Anton gehört genauso zu „Alex liest Agatha“ wie jedes einzelne Buch. Rüttenscheider-Urgesteine kennen den Laden noch unter „Alexander-Buchhandlung“, die von 1948 bis 1997 in dem Ladenlokal ansässig war. Nachdem Susanne Böckler den Laden übernommen hatte, musste ein neuer Name her – „Alex liest Agatha“. Offensichtlich eine Hommage an Agatha Christie. Als leidenschaftliche Krimileserin, ein Muss für Frau Böckler. Und warum Alex? Um die Tradition des Ladens zu wahren. Der heutige Name war dann aber doch ein akustischer Fehler. Die Grafikerin, die das neue Logo des Ladens entwerfen sollte verstand am Telefon „Alex liest Agatha“ statt „Alex meets Agatha“, was die ursprüngliche Idee des Namens war. Der Fehler wurde zum Rüttenscheider Kultnamen.

Vor vier Jahren musste die Buchhandlung in eine der Nebenstraßen des Stadtteils ziehen – zu hohe Mieten waren der Grund. Die Laufkundschaft viel in der Eduard-Lucas-Straße größtenteils weg und dem Laden drohte das Aus. Buchliebhaber*innen und Stammkunden von „Alex liest Agatha“ passte das nicht und mittels Crowdfunding kamen innerhalb weniger Wochen über 20.000 Euro zusammen. Der Laden konnte überleben. Zum Glück, denn mit der Schließung des Buchladens wäre auch ein Stück Lebensqualität und Rüttenscheider-Geschichte verloren gegangen. Und nicht zu vergessen ein fein ausgesuchtes Sortiment an Krimis, Belletristik, Kinderbüchern und vielem mehr, denn

„Bei uns finden Sie garantiert das Buch, dass Sie nie gesucht haben, aber schon immer haben wollten“.

Zu finden sind Bücher, die über die Bestellerlisten hinausgehen, Bücher, die „Nahrung für alle Sinne“ sind.

Der charmante Laden, der jetzt deutlich mehr als zwei Fenster hat, geht mit der Zeit mit. Neben der allseits bekannten Bestellung bis zum nächsten Werktag, kann man hier ein Kundenkonto eröffnen und sich die Bücher nach Hause schicken lassen, mit PayPal bezahlen, oder die Bestellung um DVDs, Wein und Nudeln erweitern. Und trotzdem bleiben Krimis das Herzstück von „Alex liest Agatha“. Eine große Vielfalt an neuen Krimis, alten Klassikern und lesenswerten Sidekicks. Man muss dem Namen ja auch alle Ehre machen!

Ich persönlich bin und bleibe großer Fan von Alex, Agatha, Susanne Böckler, Anton und der persönlichen Beratung, die einen manchmal zu Büchern führt, die man nicht erwartet hat.

Zu finden ist „Alex liest Agatha“ in der Eduard-Lucas-Straße 18, 45131 Essen. Montag bis Freitag könnt ihr von 12:00h bis 21:00h in den Regalen stöbern und Samstag von 10:00h bis 15:00h. Einen ersten Eindruck über den Laden und die anstehenden Events gewinnt ihr auf https://buchalex.de.

Avatar

Lea Rindfleisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.