Fundstück: 20. Internationales Literaturfestival Berlin

International literarischer Austausch im Garten des Hauses der Berliner Festspiele in den vergangenen Jahren. Bild: Hartwig Klappert

Noch bis Samstag, den 19. September 2020, findet in der Hauptstadt das Internationale Literaturfestival Berlin, kurz ilb, statt. Grund zur Freude gibt es besonders in diesem Jahr, denn die Veranstaltung feiert 20-jähriges Jubiläum. Das Internationale Literaturfestival Berlin ist dafür bekannt, jedes Jahr im September neue Werke diverser literarischer Genres aus aller Welt vorzustellen. Die Kategorien sind: Prosa, Lyrik, Nonfiction, Graphic Novel sowie Kinder- und Jugendliteratur. Im Rahmen von Workshops, Lesungen, Gesprächen und Begegnungen wird der internationale Austausch – denn das Festival sieht sich den Menschenrechten, der Weltoffenheit, der Multiperspektivität, dem Dialog und der Gastfreundschaft verpflichtet – gefördert.

Viele der Teilnehmer*innen, wozu neben Schriftsteller*innen auch Illustrator*innen zählen, treten mit der Festivalteilnahme erstmalig im deutschsprachigen Raum auf. Dieses Jahr kommen 128 Leute aus Ländern wie Ägypten, Brasilien, Indien oder Malta zu Besuch oder werden aufgrund von Corona per Video zugeschaltet. Teil der digitalen Realisation sind auch die Livestreams, durch die Interessent*innen am Event teilhaben können. Ein Einzelticket kostet in der Regel 10 Euro, der ermäßigte Preis beträgt 6 Euro. Wer noch an Tickets interessiert sein sollte, findet hier weitere Informationen.

Schaut euch doch mal den Trailer an!

 

Avatar

Annika Vahle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.