Und was ist mit Silvester? – Ein paar Vorschläge aus der medialen Welt

Ein kleines Ersatz-Feuerwerk in Bildform. (Bild: Pixabay)

Jetzt haben wir euch wochenlang auf das diesjährige außergewöhnliche Weihnachtsfest vorbereitet. Ihr wisst nun zum Beispiel, welche Bücher ihr lesen oder verschenken könnt, dank unserer traditionellen Reihe „Kein Weihnachten ohne Bücher“. Oder wo es Last-Minute-Weihnachtsgeschenke gibt und wo ihr nette Gedichte fürs Fest findet. Die Tage vom 24. bis zum 26. Dezember könnt ihr also hoffentlich richtig geniessen, auch wenn Weihnachten dieses Jahr für die Meisten ziemlich eingeschränkt stattfindet.

Nun bleibt nur noch eine Sache für dieses Jahr zu klären: Was ist eigentlich mit Silvester? Das unterliegt ebenfalls strengen Regeln und eine fette Hausparty mit viel Alkohol und Feuerwerk ist definitiv nicht drin. Es muss also einen anderen Weg geben, gut ins neue Jahr zu kommen. Hier ein paar Vorschläge:

 

Spiele

Wenn ihr euer Spielerepertoire nicht schon an Weihnachten verbraucht und euch mit euren Freunden und der Familie darüber in die Haare gekriegt habt, dann könnt ihr euch den Abend bis Mitternacht mit Spielen vertreiben. Dabei könnt ihr Party-Klassiker wie Tabu oder Scharade spielen. Aber auch alte Kinderspiele können den Abend zum Laufen bringen. Halligalli, Mogelmotte oder Jungle Speed sorgen garantiert für eine Menge Adrenalin. Wenn ihr eher von der gemütlichen Sorte seid, dann wäre eine weitere Möglichkeit, sich um 20 Uhr das Monopoly-Brett zur Hand zu nehmen. Damit seid ihr dann auch bis 0 Uhr beschäftigt.

 

Fernsehen

Fernsehen und Spielen muss sich nicht unbedingt ausschließen. Da wir alle an Silvester wohl zu Hause hocken, ist es ein absolutes Muss, das „Dinner for One“ mal ganz in Ruhe anzusehen, ohne dass ständig neue Partygäste eintrudeln. Vielleicht entdeckt ihr nach all den Jahren immer noch neue Kleinigkeiten. Und wenn eure Pläne auch Alkohol inkludieren, dann wäre mit dieser Sendung für einen guten Pegel gesorgt: Einfach mit Butler James solidarisieren und für jeden imaginären Gast der Miss Sophie ein Gläschen trinken. Ein weiterer Silvesterklassiker ist die Folge „Der Sylvesterpunsch“ aus der Serie „Ein Herz und eine Seele“. Sie zeigt eine Familie, die gemeinsam Silvester feiern möchte, doch das Fest verläuft eher enttäuschend, weil sich Familienvater Alfred Tetzlaff mit seinem selbstgemachten Punsch betrinkt und dabei seine politischen Meinungen lauthals kundtut. Die erstmals 1973 ausgestrahlte Folge läuft so wie das „Dinner for One“ mehrmals am Tag. Die Chance es zu verpassen ist also gering. Wann genau beide Sendungen laufen könnt ihr hier und hier sehen.

Guten Rutsch ins neue Jahr! (Bild: Pixabay)

 

Musik

Das öffentlich-rechtliche 3sat zeigt wie jedes Jahr eine Menge alter Live-Konzerte unter dem Motto „Pop around the Clock“. Dieses Jahr könnt ihr vor allem morgens alte Legenden wie Bob Dylan, Prince oder Elvis Presley bestaunen. Gegen Abend wird es dann etwas moderner, denn Shakira, Mariah Carey und das Avicii Tribute Concert stehen auf dem Programm. Seid ihr richtige Nachteulen, dann könnt ihr ab 2 Uhr auch den Klängen von Muse und Biffy Clyro lauschen. Also ein sehr vielseitiges Vergnügen.

Wem alte Konzerte nicht genug sind, der kann sich auf diesjährige Spezialitäten freuen: weil ihnen die Corona-Pandemie ihre Abschlusstour vermieste, hat die Band KISS angekündigt am 31. Dezember ab 18 Uhr einen Konzertlivestream mit dem Namen „Kiss 2020 Goodbye“ zu starten. Die schwarz-weiß geschminkten Jungs stehen in Dubai auf der Bühne und werden dabei mit rund 50 Kameras erfasst, um dieses Erlebnis auf die heimischen Bildschirme zu bannen. Tickets dafür kosten ca. 40 $, das VIP-Package mit zusätzlichen Gimmicks beginnt bei einem Preis von 250 $. 

KISS ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack. Noch ein Künstler hat sich dazu bereiterklärt einen Silvester-Livestream zu veranstalten. In Zusammenarbeit mit T-Mobile startet Justin Bieber um 4.15 Uhr deutscher Zeit sein Konzert, das wohl auch die verpasste 2020 Changes Tour kompensieren soll. Tickets dafür kosten nur rund 24 €.

Musikalisch ist also ziemlich viel los an Silvester, darüber sollte man einen Klassiker jedoch nicht vergessen: das traditionell schottische Lied „Auld Lang Syne“ gehört zu jedem Neujahrsfest dazu. Doch mögen wir in diesem Jahr hoffen, das die Alten Zeiten (zumindest das alte Jahr) uns nicht mehr länger verfolgen.

 

Bücher

Für die Digitur-Redaktion darf natürlich eins nicht fehlen: Bücher. Wenn ihr also ein wirklich ruhiges Silvester feiern wollt – Feuerwerk kann euch dieses Jahr auch nicht unterbrechen – dann könnt ihr euch noch daran machen, unsere lange Liste von Lesevorschlägen, die wir euch dieses Jahr gemacht haben, abzuarbeiten. 

 

Ich für meinen Teil, werde mit meiner Familie erst das „Dinner for One“ gucken, dann „Der Sylvesterpunsch“ und dann starten wir einen Spieleabend, während wir guten 3sat Konzerten lauschen. Man muss sich also nicht für eine Sachen entscheiden.

Jetzt bleibt mir nichts anderes mehr übrig, als euch im Namen der digitur-Redaktion in die Winterpause zu entlassen. Wir wünschen euch ein schönes Weihnachtsfest und einen besonders tollen Start ins neue Jahr. Natürlich ist das Wichtigste in dieser Zeit, dass ihr alle gesund bleibt und trotz vieler Einschränkungen die Hoffnung auf 2021 nicht verliert.

Wir melden uns ab dem 11. Januar 2021 wieder zurück.

Avatar

Karoline Klotsch

Hat mittlerweile das gesamte Kontingent ihrer Lieblings-Bücherei verschlungen und jedes Genre einmal ausprobiert. Steckt ihre Nase nicht in einem Buch, findet man sie in Gesellschaft guter Freunde, auf dem Sportplatz oder mit einem Rucksack irgendwo in der Weltgeschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.