Kein Sommer ohne Bücher! Teil 1

Am Strand darf ein gutes Buch nicht fehlen. Bild: CC0 Pixabay

Eine Hitzewelle jagt die nächste, die Freibäder und Eisdielen laufen auf Hochtouren und die Ferien sind (fast) erreicht. Und was heißt das für uns? Unser Special „Kein Sommer ohne Bücher” darf natürlich nicht fehlen! Auch in diesem Jahr versorgen wir euch mit unseren Favoriten aus der Bücherwelt. Vom Ratgeber, über die Abenteuergeschichte bis hin zur Autobiographie sollte für jeden etwas dabei sein. Mit unseren Buchempfehlungen wird der Urlaub am Pool, im Garten oder auf dem Balkon ein voller Erfolg.

Eva: Identitti von Mithu Sanyal

Lektüreempfehlung von Eva: „Identitti“ von Mithu Sanyal. Bild: Eva Beckmann

Diesen Sommer empfehle ich ein Buch, das, seit es im Februar erschien, viel besprochen worden ist – zurecht! Mithu Sanyals erster Roman Identitti passt genau in unsere Zeit. Er setzt sich mit Debatten des Postkolonialismus und der Identitätspolitik auseinander und ist außerdem in gendergerechter Sprache verfasst. Im Zentrum der Handlung steht Nivedita, Bloggerin und Studentin des Fachs Intercultural Studies/Postkoloniale Theorie in Düsseldorf. Auf ihrem Blog verschriftlicht sie unter dem Alias Identitti ihre Gespräche mit der hinduistischen Göttin Kali. Kein Wunder also, dass das Seminar über ebendiese Göttin und die populäre Dozentin Saraswati sie in ihren Bann ziehen. Umso größer der Schock, als sich herausstellt: Saraswati hat ihr Indischsein gefälscht, eigentlich ist sie weiß. Ausgelöst durch diesen Skandal entfaltet sich ein Konflikt als Gratwanderung zwischen kultureller Aneignung und Allyship. In einem heißen Sommer diskutiert Nivedita mit ihrer Dozentin in deren Dachgeschosswohnung über Identitäten und Rassismus. Relevant, witzig und lesenswert!  

Hanser 2021, 432 Seiten, 22,00 Euro (Gebundenes Buch)

 

Marie: Einfach machen! Der Guide für Gründerinnen von Katharina Marisa Katz 

Lektüreempfehlung von Marie: „Einfach machen! Der Guide für Gründerinnen“. Bild: Marie Thauern

Ich habe diesen Sommer eine etwas andere Literaturempfehlung für euch: Einen Ratgeber! Aber nicht irgendeinen, sondern einen ziemlich modernen, und zwar: Einfach machen! Der Guide für Gründerinnen von Katharina Marisa Katz. In Zeiten der Pandemie wurde es für viele Studierende finanziell schwierig, da nicht alle ihren gewohnten Nebenjobs nachgehen konnten. Für viele musste daher ein Plan B her, den einige in der Gründung eines eigenen (Klein-)unternehmens gesehen haben. Gerade (junge) Frauen brauchen bei diesem Vorhaben manchmal einen kleinen Schubser in die richtige Richtung, um einfach mal zu „machen“. In dem Guide Einfach machen! berichten mehr als 20 Gründerinnen von ihrer Erfolgsgeschichte, geben hilfreiche Tipps und erzählen von ihren ab und an holprigen Anfängen, um zukünftigen Gründerinnen die Angst zu nehmen. Auch wenn man nicht vorhat ein Unternehmen zu gründen, finde ich diese Geschichten spannend, wertvoll und auf jeden Fall lesenswert für jedermann! Es macht allen Menschen Mut, ihr Leben in die Hand zu nehmen und ihre Träume zu verwirklichen.  

Knesebeck 2018, 240 Seiten, 25,00 Euro (Taschenbuch) 

 

Charlotte: Eat, Gay, Love – A Memoir von Callum McSwiggans

Lektüreempfehlung von Charlotte: „Eat, Gay, Love – A Memoir“. Bild: Charlotte Lange

Nachdem sich die langjährige Verlobung von Callum McSwiggan schmerzhaft auflöste, beschloss er, seine Heimatstadt zu verlassen und die Welt zu bereisen und seine Erlebnisse in seinem Buch Eat, Gay, Love – A Memoir festzuhalten. Unter anderem unterrichtete er in einem römischen Außenbezirk und arbeitete in einem Tierschutzzentrum in Thailand. In kurzen Kapiteln berichtet er von den Kulturen, die er erleben konnte und den unterschiedlichen Menschen, die ihm bei seinen Reisen begegnet sind. Viele dieser Personen sind selbst Teil der LGBTQ+ Gemeinschaft und Callum berichtet von den Umständen, unter denen sie leben und lieben können – und den Schwierigkeiten, welchen sie ausgesetzt sind. Das Buch ist teils entspannend, teils lustig, aber rührt auch zum Nachdenken an und ist mit seinen kurzen Kapiteln, in denen jeweils eine neue Geschichte erzählt wird, die perfekte Sommerlektüre. 

Hodder & Stoughton 2020 [momentan nur auf Englisch verfügbar], 304 Seiten, 11,99 Euro (Taschenbuch) 

 

Das waren nun auch schon unsere ersten Buchtipps für den Sommer. In einer Woche gibt es weitere lesenswerte Geschichten. Bis nächsten Sonntag!  

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.