Fundstück: Weihnachten mit Astrid Lindgren

Bild: Verlagsgruppe Oetinger

Bild: Verlagsgruppe Oetinger

Die Weihnachtszeit ist für Kinder etwas ganz Besonderes. Jeden Tag wird gebastelt, es gibt Plätzchen und allerlei Naschereien, Lieder werden gesungen, Geschichten vorgelesen und Gemütlichkeit hängt in der Luft. Diese Unbeschwertheit schwindet bei vielen mit fortschreitendem Alter und die weihnachtliche Leichtigkeit wird zu Stress. Um dem entgegenzuwirken und die kindlichen Erinnerungen an die Festtage für einen Moment zu wecken, werden die früheren Lieblingsbücher gern hervorgeholt. Denn beim Öffnen eines Buches ist es ein Leichtes, die vergangenen Augenblicke mit ebendiesem nachzuempfinden. Eine Autorin ermöglicht uns diese nostalgische Rückbesinnung auf einzigartige Weise: Astrid Lindgren. Ihre Geschichten werden nicht nur oft in der Advents- und Weihnachtszeit erzählt, sondern haben meist selbst einen Bezug zu ihr.  So backt Pippi Langstrumpf beispielsweise Pfefferkuchen, Madita und ihre Schwester Lisabet treffen den Weihnachtsmann, die Kinder aus der Krachmacherstraße gehen allein auf Geschenksuche und Michel aus Lönneberga treibt seine Scherze auch in der kalten Jahreszeit. Der Band Weihnachten mit Astrid Lindgren vereint all diese und weitere herzerwärmenden Erzählungen. Wer lieber in Filmwelten entflieht und die digitale Berieselung schätzt, kann schon jetzt die Sendetermine von Pippi und Michel einsehen. Spätestens nach den ersten Minuten des Lesens oder Guckens wird klar, dass wir uns bezogen auf die Festtage vielleicht etwas von der kindlichen Unvoreingenommenheit und Zwanglosigkeit beibehalten sollten.

Avatar

Julia Bergemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.