Fundstück: Verleihung des Booker Prize 2020

Bild: Booker Prize Foundation.

Am Donnerstag, 19.11.2020, ist es wieder so weit: Die jährliche Verleihung des Booker Prize findet statt – einer der renommiertesten Literaturpreise der englischsprachigen Literaturszene. Ausgezeichnet wird jährlich der beste Roman des Jahres, der in der UK, in Irland oder im Commonwealth veröffentlicht wurde. In diesem Jahr unter anderem als Sprecher bei der Zeremonie dabei: Barack Obama. Der ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten ist nicht nur bekennend bibliophil, sondern auch selbst Autor – der erste Teil seiner neuen Memoiren wird ebenfalls diese Woche erscheinen.

Neben Barack Obama wird auch die Duchess von Cornwall eine Rede halten, sowie die früheren Träger des Booker Prize Kazuo Ishiguro, Margaret Atwood und Bernardine Evaristo. Und dann folgt das Highlight des Abends: Die Verleihung des Booker Prize 2020 im Wert von 50.000 Pfund. Wer wird ihn in diesem Jahr erhalten?

Ein Blick in die Shortlist lohnt sich: Die Themen der Romane sind mindestens genauso unterschiedlich wie deren Autorinnen und Autoren – verzwickte familiäre Beziehungen unter den Bedingungen Alzheimers, die Rolle von Soldatinnen im Krieg, die Opferbereitschaft einer Mutter, die lebensverändernden Erkenntnisse eines Wissenschaftlers, das scheinbar hoffnungslose Leben in Armut und die Herausforderungen einer jungen Frau in Zimbabwe. Vom historischen Roman, dessen Recherche Reisen quer durch Italien und Äthiopien umfasste, reicht die Shortlist bis hin zum allerersten Roman eines Kurzgeschichtenautors – geschrieben binnen weniger Wochen.

Für alle Interessierten folgt hier die diesjährige Shortlist:

Wessen literarische Neugier nun geweckt ist, sollte die Preisverleihung auf keinen Fall verpassen: Am Donnerstag, 19.11.2020, um 20:00 Uhr kann die Verleihung des Booker Prize kostenfrei auf BBC gestreamt werden.

Avatar

Janine Gebhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.