„The Two Princes“ bei Spotify

Jetzt in der 3. Staffel verfügbar: „The two princes“ Bild: Charlotte Lange

Eine märchenhafte Geschichte, zwei Prinzen, die ihre Königreiche vor einem unbekannten Übel retten wollen und sehr viel emotionale Verwirrung.

The Two Princes ist ein englischsprachiger Podcast, der im Juni 2019 sein Debüt feierte und dieses Jahr seine dritte Staffel erhielt. Geschrieben wurde er von Kevin Christopher Snipes, Regie führt Mimi O’Donnell. Eine Episode dauert im Durchschnitt gerade einmal 20 Minuten und ist dadurch sehr angenehm zum Zwischendurchhören. Die erste Staffel hat eine Gesamtlänge von unter drei Stunden. Die kurze Gesamtdauer in Kombination mit dem unterhaltsamen Plot lädt absolut zum Binge-Hören ein.

Die Geschichte beginnt in dem Königreich des Westen, wo Kronprinz Rupert kurz vor seinem achtzehnten Geburtstag endlich herausfinden möchte, was es mit dem mysteriösen Wald auf sich hat, der das Königreich mit seinen Bewohnern bedroht und immer mehr Platz einnimmt. Seine Mutter, die Königin und Herrscherin, hingegen tut alles in ihrer Macht stehende, um ihn und die Bevölkerung von der Bedrohung abzulenken. Sie ist der Überzeugung, eine Hochzeit sei genau das Richtige für alle Beteiligten, auch wenn ihr Sohn als vorgesehener Bräutigam keinerlei Ambitionen zeigt, sich in eine Prinzessin zu verlieben. Als es zu einem Angriff auf das Schloss während des Verlobungsballes kommt, gelingt Rupert die Flucht vor seiner überfürsorglichen Mutter und der Schar von heiratswütigen Prinzessinnen. Er macht sich auf, dem Geheimnis des Waldes auf die Spur zu kommen.

Rupert ist aber nicht gerade vorbereitet für das Überleben in der Wildnis und es dauert nicht lange, bis er vor den ersten Monstern gejagt wird. Zum Glück wird er von einem leibhaftigen Helden in glänzender Rüstung und funkelnden schwarzen Augen gerettet. Amir ist der Prinz des Königreich des Ostens und ebenfalls auf der Suche nach dem Ursprung des Waldes. Rupert erfährt, dass die beiden Prinzen dort ihr Schicksal erfüllen sollen. Er hat davon doch noch nie etwas gehört, aber vielleicht erklärt es ja, warum Amir den Kampf mit dem Prinzen des Westens suchen.

Wie gut, dass Rupert sich als Dieb ausgibt, der sich bestens im Wald auskennt und nur ganz zufällig in lebensgefährliche Fallen tappt. Er bietet Amir an, ihn auf seinem Weg zu begleiten und versucht angestrengt, sich nicht zu verlaufen, sein Geheimnis vor Amir geheim zu halten und sich nicht von den Gefühlen ablenken zu lassen, die in Amirs Gegenwart entstehen. Wie schwer kann das schon sein? Unterwegs müssen die beiden Prinzen mit Räubern, fleischfressenden Pflanzen und Drachen zurechtkommen.

Das Hörspiel ist gefühlvoll mit viel Liebe zu kleinen Details produziert und schafft es, trotz seiner relativ kurzen Länge, den einzelnen Figuren die Möglichkeit zu Charakterentwicklungen zu geben. Die Nebencharaktere sind unterhaltsam und die Chemie der Hauptcharaktere wundervoll geschrieben. Spotify markiert den Podcast unter LGBTQIA+ und es wird relativ schnell klar, dass Rupert kein Interesse an den heiratswilligen Frauen hat, sondern eher an dem wunderschönen Prinzen, in dessen Gegenwart er es schwer findet, sich auf die einfachsten Sachen zu konzentrieren.

Es ist eben keine märchenhafte Erzählung, in der der tapfere Prinz die wehrlose Prinzessin rettet und die beiden glücklich bis an ihr Lebensende sind. Stattdessen verbindet die beiden Hauptcharaktere während ihrer Suche nach der Rettung ihrer Königreiche eine Kameradschaft, die stockend anläuft, aber danach auf gegenseitigem Vertrauen beruht. Beide merken, wie einsam sie trotz ihres Status waren und erleben zum ersten Mal in ihrem Leben wirkliche Freundschaft mit jemanden, der sie wirklich versteht.

Die beiden Prinzen sind nicht die einzige Ausnahme der stereotypischen (heteronormativen) Märchenerzählung. Nachdem ihre Söhne sich in Gefahr begeben, schließen sich die beiden Königinnen zusammen, um mit einem weiblichen Ritter und einer kampfbereiten Schar Prinzessinnen den beiden zur Hilfe zu eilen.

Das Abenteuer der beiden Prinzen und die liebevoll gestaltete Welt sind nur empfehlenswert. Jede Folge erzählt eine Episode ihres Abenteuers und kann deswegen gut auf dem Weg zum Supermarkt, bei einem Spaziergang oder auch einfach als Hintergrund zur Pausengestaltung gehört werden. Der Podcast ist seit der zweiten Staffel als Spotify Original zu finden.

Avatar

Charlotte Lange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.