Kleiner Sticker sorgt für großen Wirbel

Nicht nur ein Werbegag: Die Aufkleber der Essener Buchhandlung Proust. CC-BY-NC-SA 4.0 Olga Fink
Nicht nur ein Werbegag:
Die Aufkleber der Essener Buchhandlung Proust.
CC-BY-NC-SA 4.0 Olga Fink

Eines der beliebtesten Geschenke ist das Buch. Über Onlineriesen wie Amazon ist das neuste Buch vom Lieblingsautor der besten Freundin schnell bestellt. Ein Mausklick genügt und schon klingelt der Postbote an der eigenen Tür. Sich beim Buchgeschenk mal mehr Zeit lassen als beim Aufgießen einer 5-Minuten-Terrine — das würde sich wohl so mancher Buchhändler wünschen. Die Buchhandlung „proust“ geht deshalb in Essen mit Aufklebern in die Offensive.

Die Botschaft der gelben Aufkleber ist unmissverständlich: „Nicht bei Amazon gekauft!“ Die Aktion der Essener Buchhandlung „proust Wörter+Töne“ gegen den Buchkauf bei Amazon startete am 18. September. Schon am Tag darauf befasste sich auch das Börsenblatt mit der Aktion. Der Online-Artikel wurde in kürzester Zeit groß diskutiert. Im Gegensatz zu den positiven Meinungen der Ladenkunden, fiel der Sticker in der Netzgemeinde durch. Olga Fink hat sich mit Ladenmitinhaber Peter Kolling von „proust“ unterhalten.

Herr Kolling, Sie haben damals die Idee zu den Aufklebern Z 1gehabt.
Wie kamen Sie darauf?

Proust-innen
Die Buchhandlung Proust. CC-BY-NC-SA 4.0 Olga Fink

 

Auch wenn Ihnen da schon jemand zuvorgekommen ist – mit der Aktion wollen Sie sicherlich nicht nur ins Gespräch kommen, sondern auch etwas erreichen…

Z 2In Ihrem Laden habe ich jetzt beim kurzen Stöbern keinen Aufkleber entdecken können. Wie genau funktioniert die Aktion?

Proust-Schaufenster
Die Buchhandlung Proust von außen. CC-BY-NC-SA 4.0 Olga Fink


Es geht Ihnen also um ein Umdenken unter d
en Lesern. Aber mal wirklich Hand auf’s Herz: Sie selbst haben noch nie den bequemen Weg über Amazon genZ 3utzt?


Im Netz wurde Ihre Aktion schon heftig diskutiert. Unter dem Artikel
vom Börsenblatt gibt es online viele Kommentare zu lesen. Z4Häufigster Kritikpunkt: die negative Formulierung. Warum haben Sie sich gegen ein Statement wie „Aus Ihrer örtlichen Buchhandlung“ entschieden?

 

Ein Gedanke zu „Kleiner Sticker sorgt für großen Wirbel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.