Die Leipziger Buchmesse: Auch für Blogger ein interessanter Termin

Leipziger Buchmesse. Bild: CCO pixabay.com

Die alljährliche Leipziger Buchmesse findet vom 15. bis zum 18. März statt. Während am 14. März nur Veranstaltungen für das Fachpersonal zugänglich sind, dürfen von Donnerstag bis Sonntag alle Lesebegeisterten durch die sechs Messe-Hallen schlendern und sich die neusten Trends der Branche ansehen. Im Fokus steht, wie jedes Jahr, der rege Austausch zwischen Verlegern, Autoren und natürlich dem Leser. Dabei stehen in Leipzig verschiedene Themen im Zentrum. Literatur, Kinder und Jugend, Bildung und Wissen, buchmesse.blogger, Neuland sowie Europa21 sind nur einige Beispiele.

Interessant ist der Treffpunkt für Literaturblogger während der Buchmesse. In der Bloggerlounge können Interviews in ruhiger Atmosphäre mit beispielsweise Autoren oder Ausstellern geführt werden. Optimale technische und räumliche Bedingungen sollen dafür sorgen, dass Artikel direkt geschrieben, bearbeitet und gepostet werden können. Dadurch wird ein direkter Austausch zwischen Bloggern und der Fachszene auf der Buchmesse ermöglicht und gefördert. Besonders im Hinblick auf die immer größer werdende Blogger-Szene im Bereich der Literatur soll die Kommunikation zwischen der weitestgehend Analogen Branchen und der aufkommenden digitalen Verarbeitung gefördert werden. Deshalb wird bereits zum dritten Mal der Bereich der literarischen Blogger unter dem Thema buchmesse:blogger von den Veranstaltern aufgegriffen.

Ein weiterer interessanter Themenschwerpunkt bildet Europa21, ein Denk-Raum für die Gesellschaft von morgen. Sind wir wirklich die Besten? Der Programmschwerpunkt wurde gemeinsam von der Robert Bosch Stiftung und der Leipziger Buchmesse entwickelt. Internationale Dichter und Denker sollen sich in einem konstruktiven Gespräch mit Europa auseinandersetzten. Mohamend Amjahid ist der diesjährige Kurator, der internationale Gäste aus verschiedenen kulturellen Bereichen wie Wissenschaft und Medien einlädt, um die europäische Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu reflektieren. Dabei bieten unterschiedliche Formate Zugang zu dieser Auseinandersetzung. Besucher der Buchmesse können sechs Podiumsgespräche verfolgen (im Café Europa) oder sich am Freitagabend selbst aktiv an einem Europaduell im Zeitgeschichtlichen Forum beteiligen. Das Künstler Duo Various & Gould soll das Publikum mit ihrer Plakatreihe Identikis zu einer Reflexion von Identität und Klischees anregen.

Die Leipziger Buchmesse bietet einen umfangreichen Einblick in den literarischen Umgang mit aktuellen Themen. Zusätzlich ermöglicht sie einen Eindruck von der Rolle der Digitalität in der Literaturbranche, die beispielsweise aufzeigt, dass Bloggen eine deutlich größere Gewichtung in den vergangenen Jahren erhält.

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.