Schreiben und Lesen auf Wattpad: 7 Fragen an den Autor Xinon Sero

Die Wattpad-Benutzeroberfläche, Bild: CC BY-SA 4.0 Johanna Böhnke
Die Wattpad-Benutzeroberfläche, Bild: CC BY-SA 4.0 Johanna Böhnke

Das digitale Zeitalter gibt Lesebegeisterten kostenlos Zugang zu einer Vielzahl an Geschichten. Gleichzeitig haben auch Autoren immer mehr Möglichkeiten, ihre Werke an ein Publikum zu bringen. Die Plattform Wattpad verbindet genau diese Aspekte. Autoren können hier Kurzgeschichten, Fan Fictions und sogar ganze Bücher in Kapitelabschnitten online stellen und sie damit Millionen von Lesern weltweit kostenlos anbieten. Mit mehr als 40 Millionen Nutzern ist Wattpad das größte Netzwerk dieser Art. Längst sind auch Verlage auf die Plattform aufmerksam geworden und suchen hier nach Talenten. Denn was auf Wattpad gut ankommt, kann auch in Buchform zum Erfolg werden. Das beste Beispiel dafür ist die amerikanische Autorin Anna Todd, die mit ihrer Fan-Fiction-Reihe „After“ zur Band One Direction seit Monaten nicht mehr von den Bestseller-Tischen der Buchhandlungen wegzudenken ist.

Ein Großteil der auf Wattpad veröffentlichten Geschichten ist in englischer Sprache verfasst, doch auch im deutschsprachigen Raum können sich einige Autoren bereits einer großen Reichweite erfreuen, so auch Xinon Sero. Hinter dem Pseudonym versteckt sich ein im Jahr 1987 geborener schweizer Autor, der auf Wattpad bereits mehr als 6000 Abonnenten mit seinen Geschichten begeistert. Sein Roman „Briefe vom Mars“ wurde fast 300.000 Mal aufgerufen. Im Digitur-Interview berichtet er von seinen Erfahrungen auf der Schreib- und Leseplattform und verrät, was ihm daran besonders gefällt und was ihn stört.

Wie bist du auf Wattpad aufmerksam geworden?

Vor ein paar Jahren suchte ich ein Programm zum Lesen auf dem Smartphone. Im Appstore wurde das Programm von Wattpad als eines der beliebtesten angezeigt. Interessiert schaute ich mir dann Wattpad an und freute mich, dass ich eine Plattform für das Lesen und Schreiben entdeckte. Wattpad ist nicht die erste Plattform, welche ich mir angeschaut habe, aber Wattpad hat mich bisher am meisten überzeugt.

Bist du auch anderweitig als Autor aktiv?

Vor meiner Zeit auf Wattpad war ich eine Zeit lang auf einem Blog aktiv. Zurzeit beschränken sich meine Schreibtätigkeiten hauptsächlich auf Wattpad, da mir für andere Projekte die Zeit fehlt. Jedoch sind wieder Geschichten in Planung – mal schauen, wo die dann landen werden.

Was gefällt dir an Wattpad und was fällt dir eher störend auf?

Wattpad ist mehr als nur eine Schreib- und Leseplattform, es ist auch ein Soziales Netzwerk. Schnell lässt man sich von Zahlen verleiten – mehr Klicks, mehr Likes, mehr Kommentare und mehr Follower. Sex im Titel oder eine Fanfiction und schon hat man Klicks. Autoren mit vielen Followern werden als wichtig angesehen, viele Klicks gelten als eine Wertung für ein gutes Buch. Zahlen siegen kurzfristig über den Inhalt. Vor allem bei den jungen Internetnutzern scheint Wattpad gut anzukommen. Obwohl das Mindestalter mit 13 angegeben wird, sind auch Jüngere auf der Plattform unterwegs. Das macht es für anspruchsvolle Geschichten für Erwachsene schwer. Gleichzeitig ist es auch eine Herausforderung, da man versucht, alle mit der Geschichte zu fesseln.

Wie wichtig ist dir die Interaktion mit anderen Autoren und Lesern auf der Plattform?

Wie schön ist Lob? Was bedeutet einem ein Kommentar von einem Leser? Es ist gerade als Autor wichtig, vom Leser zu hören, ob ihm die Geschichte gefällt. Man schreibt nicht mehr in einer kleinen Kammer und versteckt sein Werk und versinkt im Zweifel, ob es sich überhaupt lohnt. Die Leser sind der Antrieb für mich. Ich weiß, dass meine Geschichte gelesen wird und deshalb schreibe ich weiter. Wenn ich Zeit finde, lese ich auch bei anderen Autoren rein. Es fallen mir dabei manchmal Details auf, zu welchen ich die Autoren dann direkt über eine interne Nachricht befrage. Schlussendlich kann man sagen: Man hilft sich gegenseitig – lernt von den anderen und entwickelt sich gemeinsam weiter.

Was war dein bisher größter Erfolg als Autor?

Als ich mein Werk „Briefe vom Mars“ beendete – das war nach einem langen Tag schreiben und ein Moment vor welchem ich Angst hatte – kamen kurz nach dem letzten Update Kommentare zum letzten Kapitel. Diese Leser bedankten sich bei mir für das Buch. Sie teilten ihre Emotionen und ich wusste, das Buch hat richtig geendet. Ich schreibe für meine Leser – deshalb schaue ich das als meinen größten Erfolg an.

Welchen Rat würdest du Autoren mitgeben, die gerne auf Wattpad schreiben möchten?

Schreiben und nicht aufgeben. Der Anfang ist harzig, man scheint nicht vom Fleck zu kommen, Leser verirren sich keine auf die eigene Geschichte. Man muss andere Wattpader auf sich aufmerksam machen. Da gibt es viele Möglichkeiten, beispielsweise gute Kommentare zu anderen Geschichten oder die Teilnahme an Wettbewerben. Aber man sollte auch weiterschreiben – denn eine Geschichte, die fesselt, die wird auch weiter empfohlen. Kommentare beantworten und für die Leser da sein. Egal wie man es angeht – Wattpad ist eine tolle Plattform, um etwas zu wagen, eine neue Geschichte auszutesten oder den Poeten in sich freilassen. Wattpad steht allem offen, solange man es schreiben kann.

Können Leser deinen Schreibprozess quasi live miterleben oder schreibst du erstdie ganze Geschichte und lädst sie dann in einzelnen Teilen hoch?

Ja und Nein. Bei „Briefe vom Mars“ habe ich die neuen Briefe hochgeladen. Meist in kleinen Bündeln wurden die Briefe dann den Lesern freigeschaltet – somit eine Verzögerung von ein paar Tagen. Aber es war bis zum letzten Tag kein abgeschlossenes Werk. Ich schrieb immer daran weiter und teilte es mit meinen Lesern. Anders schaut es bei „Das * Liebesgedicht“ aus, dort veröffentliche ich ein schon beendetes es Werk, bei welchem ich die ärgsten Fehler entferne. Auch die Kurzgeschichten der Sammlung „A wie zerreißend“ sind meistens aus meinem Vorrat. Diese schrieb ich für Wettbewerbe oder aus einer Laune heraus, aber die Geschichten waren unveröffentlicht. Für Wattpad stelle ich jedoch fest, dass die Schreibart abweichend von normalen Büchern ist, da der Leser meistens mehrere Tage bis Wochen auf das nächste Kapitel warten muss. Der passende Spannungsbogen geht mir beim direkten Veröffentlichen besser von der Hand, deshalb plane ich, die nächsten Geschichten wieder direkt zu veröffentlichen.

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.