Digitur on Tour auf der Leipziger Buchmesse 2014

Leipziger Buchmesse 2014
CC-BY-SA 4.0 Sabrina Jaehn

„Germany looks still like a booklovers‘, bookbuyers‘, bookreaders‘ paradise“, urteilte der aus England angereiste Verleger John Mitchinson bereits am ersten Messetag angesichts der zahlreichen Besucher, die sich an den Ständen auf dem riesigen Messegelände tummelten und der Flut von Veranstaltungen rund um das Buch. Mittendrin, Digitur auf der Suche nach Spuren der digitalen Revolution.
Weiterlesen „Digitur on Tour auf der Leipziger Buchmesse 2014“

Hervorgeholt und aufgetaut: Der NDGE-Workshop in 8 Minuten

Zeitsprung zum 10.01.2014. Im Bibliotheksaal der Universität Duisburg-Essen geben Prof. Dr. Rolf Parr, Institutsdirektor des Masterstudiengangs LuM und Literaturwissenschaftler Dr. Thomas Ernst um 13 Uhr den Startschuss zum Workshop „Nach dem geistigen Eigentum?“. Was folgt, sind interessante Vorträge aus unterschiedlichsten Bereichen des Literaturbetriebs und spannende Diskussionen rund ums Urheberrecht im digitalen Zeitalter.
Olga Fink, Sabrina Jaehn und Kristina Petzold waren dabei und hakten bei den Referenten nach.

Impressionen aus 6 Stunden NDGE-Workshop in bewegten Bildern.

„Eine neue Version ist verfügbar“: Crowdfunding, verflüssigter Text und kollektive Autorschaft

ENVIV-Startnext-kleinerOb die traditionelle Idee des Buches unangetastet bleibt, wenn es über Crowdfunding finanziert wird; ob der Autor sein Selbstverständnis ändert, wenn er im Zuge dessen den Schreib- und Produktionsprozess mit seinen Unterstütztern teilt – darüber reflektiert der Literaturwissenschaftler Thomas Ernst am Beispiel eines aktuellen Experiments des digitalen Schreibens mit dem programmatischen Titel „Eine neue Version ist verfügbar“. Der Beitrag wurde erstveröffentlicht in der Berliner Gazette und basiert auf einem Vortrag, der am 11. Mai 2013 in der Evgl. Akademie Tutzing gehalten wurde. Weiterlesen „„Eine neue Version ist verfügbar“: Crowdfunding, verflüssigter Text und kollektive Autorschaft“