Pixelcraftbooks – digitale Literatur zum Verlieben

epublish2014@cs-photodesign.com-101
Jakob Jochmann auf der E:Publish 2014
Foto: © SWOP. Medien und Konferenzen GmbH/Christoph Schöning

Bei einigen Lesern kommen eBooks längst noch nicht gegen das gute alte Buch an. Das Gefühl, die Seiten eines Buches durch die Finger gleiten zu lassen, der Geruch bedruckten Papiers oder der Anblick eines gefüllten Bücherregals sind Qualitäten, die Freunde des Printprodukts beim eBook vermissen. Wohingegen Verfechter des digitalen Buchs diesen sinnlichen Qualitäten gerne die Praktikabilität des eBooks gegenüberstellen. Diese recht mühselige Debatte – analoges vs. digitales Buch – ist letztlich auch auf die Qualität von eBooks zurück zu führen, die in ihrer Entwicklung immer noch am Anfang stehen. Jakob Jochmanns neues Projekt Pixelcraftbooks verspricht firschen Wind in  diese Entwicklung zu bringen.

Die häufig geführte Debatte, warum eBooks dem gedruckten Buch nicht das Wasser reichen können, verfehlt letztlich den Punkt. Das digitale Buch ist nicht als Alternative zum gedruckten, sondern vielmehr als eine Ergänzung zu diesem zu verstehen. Insbesondere die reinen eBook-Verlage machen immer wieder deutlich, dass ihre Produkte ein eigenständiges Medium sind, die ihre eigenen Qualitäten besitzen und nicht etwa einfach nur die digitale Version des schon bestehenden Printprodukts sind.

Daran knüpft auch das Projekt von Jakob Jochmann an, der eBooks derzeit immer noch als „defizitäres Abfallprodukt des Printprozesses“ wahrnimmt. Jochmann möchte die Potentiale, die er in der technischen Komponente von eBooks sieht, verstärkt ausschöpfen, schlägt sich dabei aber auch insofern auf die Seite der Liebhaber des gedruckten Buches, als dass er die Vorlieben für die sinnlichen Qualitäten eines Printprodukts ernst nimmt und sie ins Digitale überführen will.

Wir haben auf der E:Publish 2014 mit Herrn Jochmann über Pixelcraftbooks gesprochen. Im Interview erklärt er uns u.a., was sein Projekt auszeichnet, wie es zustande kam und wie die Resonanz bisher ausfällt.

Auf pxcraft.pub wird demnächst ein erstes Beispielbuch zum Download bereit stehen. Wir können gespannt sein, ob der Funke dann überschlägt.

Ein Beitrag von Katharina Lührmann und Lisa-Marie Reingruber

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.