Fundstück: Altes Format in neuem Glanz – Lena Dunhams Lenny Letter

Bildschirmfoto 2016-12-18, Feministischer Newsletter: http://www.lennyletter.com
Dear Lennys… Auszug aus dem 64. Lenny Letter. Inhalt: www.lennyletter.com

Lena Dunham – bekannt als Drehbuchautorin, Produzentin, Regisseurin und Hauptdarstellerin der HBO-Serie Girls – verhilft mit ihrem Lenny Letter dem verstaubten Newsletter-Format zu neuem Glanz. Vor über einem Jahr feierte das feministische Magazin unter anderem mit einem Interview mit Hillary Clinton sein Debüt und flattert seitdem zweimal wöchentlich kostenlos ins Email-Postfach der AbonnentInnen. Geboten wird eine bunte Mischung aus Politik, Mode, Literatur und gesellschaftskritischen Themen, in deren Zentrum Frauen aus unterschiedlichen Bereichen und mit verschiedenen Hintergründen zu Wort kommen. Unkonventionell und erfrischend machen das digitale Newsletter-Magazin neben den Beiträgen unterschiedlichster Formate (vom Interview über das Essay bis zur Kurzgeschichte oder dem Gedicht) und interessanten Gastautorinnen wie Michelle Obama oder Julianne Moore auch die individuellen Illustrationen verschiedener Künstlerinnen zu jedem Artikel. Mit über 500.000 AbonnentInnen ist der Lenny Letter zwar kein Geheimtipp mehr, aber vor allem in Deutschland noch nicht der breiten Masse bekannt. Reinschauen lohnt sich, denn neben Themen-Tagen wie dem Music Monday oder dem Lit Thursday gehört zum Portfolio des Projekts mittlerweile auch ein Podcast; Gerüchte über eine Kurzfilm-Serie machen die Runde. Und wer Lena Dunhams und Jenni Konners Arbeit kennt, den wird nicht wundern, dass im Lenny Letter kein Blatt vor den Mund genommen und auch unbequeme Themen in den Fokus gerückt werden. Abonnieren könnt ihr hier.

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.