Fundstück: Feuilleton vs. Blogosphäre

Litblogs: Nette Mädels, die Bücher toll finden? Bild: CC BY-SA 4.0 Lisa-Marie Reingruber
Literaturblogger: Nette Mädels, die Bücher toll finden? Bild: CC BY-SA 4.0 Lisa-Marie Reingruber

Während das Feuilleton in Zeitungen immer weniger Platz einnimmt, wächst die Anzahl der Blogs weltweit exponentiell. Neben Journalisten werden nun auch Blogger zu wichtigen Events in der Literaturbranche eingeladen und Verlage versuchen längst deren Reichweite und Einfluss für sich zu nutzen. Welche Rolle können und wollen Litblogs in Zukunft im Literaturbetrieb einnehmen? In ihrem Beitrag „Im Netz ist jeder Leser ein Kritiker” lässt Sieglinde Geisel alle zu Wort kommen: vom leidenschaftlichen Leser und Hobby-Blogger, über den kommerziellen Literaturblogbetreiber bis hin zum bloggenden Literaturkritiker. Ein interessanter Einblick ins Front-End des Literaturbetriebs – nachzuhören und nachzulesen auf Deutschlandradio Kultur.

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.