Fundstück: Die Revolution des E-Books

--

Beim Lesen lässt sich vor­treff­lich den­ken“; das hat nicht nur Leo Tol­stoi erkannt. Eine Mög­lich­keit zum Aus­tau­sch der Lese­ge­dan­ken bie­tet Sascha Lobos Pro­jekt Sobooks. Seit dem 10. Okto­ber 2014 ist die Inter­net­sei­te online. Sobooks steht für Soci­al Books. Auf der Platt­form kön­nen Leser direkt mit­ein­an­der dis­ku­tie­ren. DRa­dio Wis­sen hat sich das Netz­werk bereits ange­se­hen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.