Kein Sommer ohne Bücher!

Ein idealer Einfang des Sommers zur Abendzeit. Was für viele in dieser Jahresphase nicht fehlen darf: (Urlaubs-) Lektüre. Foto: Annika Vahle

Egal ob auf dem Balkon, auf einer Wiese, am Strand oder ganz cool am Pool. Auch in der heißen Jahreszeit gehört Lektüre zu unserem Alltag dazu. Wie das Ufer zum See, die Waffel zum Eis – die Sommermonate sind ohne Bücher nicht vorstellbar. Wir nehmen sie mit in die unterschiedlichsten Länder und Städte, um auch dort der Realität zu entfliehen und in fantasievolle Welten einzutauchen. Sie werden zu einem Begleiter von uns, stellen manchmal sogar die Erinnerung an den Urlaub dar und oft ist es nicht nur ein Buch, das in dieser Zeit von uns verschlungen wird. Eine Seite nach der anderen wird umgeblättert, schenkt uns die Möglichkeit, umso mehr unsere freie Zeit zu genießen. Obwohl es unzählige Bücher gibt, die in den Rubriken „Sommerlektüre“ oder „Bücher für den Urlaub“ aufgelistet werden können – es sind nicht unbedingt die klischeehaften Sommerliebesromane (es ist Sommer, ein Mann und eine Frau verlieben sich), die während der warmen Monate gelesen werden. Stattdessen ist die Auswahl viel breiter, komplett genreunabhängig und völlig individuell bestimmt.

Weiterlesen „Kein Sommer ohne Bücher!“

„Stadtwahrnehmung“ Cincinnati: Das Essen am Ohio River

Bild: Rolf Parr

Cincinnati liegt am nördlichen Ufer des Ohio Rivers, im Süden des gleichnamigen Staates und direkt an der Grenze zu Kentucky. Bis vor kurzem hatte ich noch nie von dieser Stadt gehört. Dies änderte sich jedoch, als ich im Zuge eines transatlantischen Seminars mit dem Institut für Germanistik in Fach Literatur und Medienpraxis Cincinnati und die dort ansässige University of Cincinnati Anfang April besuchen durfte.

 Die Stadt wurde 1788 als militärischer Außenposten gegründet und erhielt 1812 den Städtestatus. Die Lage am Ohio River machte Cincinnati zu einem idealen Ort für Industrie und Handel, sodass sich in den 1840er auch viele deutsche Auswanderer in Cincinnati ansiedelten. Deren Einfluss lässt sich noch heute sowohl anhand von Straßen- und Ortsnamen, wie die Bremerstraße und das neue In-Viertel OTR (Over The Rhine), als auch an alten Gebäuden mit deutschen Schriftzügen erkennen. Weiterlesen „„Stadtwahrnehmung“ Cincinnati: Das Essen am Ohio River“

Fundstück: „Fire and Fury“ führt eBookcharts an

Präsident Trump sorgt mit seinen Äußerungen oft für Unmut. „Fire and Fury“ beleuchtet die Vorgänge im Weißen Haus genauer. Bild: http://www.faz.net/aktuell/politik/thema/donald-trump

Dies ist wahrscheinlich das erste Mal, dass ein englischsprachiges eBook die Kindle-Bestseller-Liste anführt. Mit seinem fünften Buch, in dem er die Präsidentschaft Trumps thematisiert, stellt der Journalist Michael Wolff Rekorde im E-Reading Bereich auf. In den Amazon-Buchcharts steht „Fire and Fury“ momentan auf Platz 1 (Taschenbücher) und Platz 2 (Hardcover), aber auch die Kindlecharts führt es              souverän an.

 Wolff führte insgesamt mehr als 200 Interviews für sein Buch, unter anderem mit Trumps ehemaligen Chefberater Steve Bannon, sodass schon von einem „politischen Alptraum für das Weiße Haus“ geredet wird. Das Interesse durch die Leserschaft und die Medien war so groß, dass der Verlag Macmillan entschied, das Veröffentlichungsdatum von dem 09.01. auf den 05.01. vorzulegen. An einer deutschsprachigen Ausgabe wird momentan noch unter Hochdruck gearbeitet. Diese soll nun diesen Freitag, dem 19.01. zum Verkauf freigegeben werden.