Wenn Leidenschaft zur Werbung wird

Screenshot: https://blogger.randomhouse.de/ am 28.6.2015
Screenshot: https://blogger.randomhouse.de/ am 28.6.2015

Literaturblogger sind unabhängig und authentisch. Deshalb ist ihr Urteil für Leser wichtig und überzeugend. Es ist also keine Überraschung, dass Verlage ein Interesse daran zeigen, ihre Bücher auf Literaturblogs rezensiert zu sehen. Aber wie soll das funktionieren, ohne die Unabhängigkeit der Blogger zu gefährden?

Weiterlesen „Wenn Leidenschaft zur Werbung wird“

Neue Perspektiven im Journalismus: Vom Scrollytelling zum Newsgame

Screenshot aus "Believe in"
Screenshot aus „Believe in“

Nicht nur die Literatur verändert sich durch die Digitalisierung, sondern auch für den Journalismus brechen neue Zeiten an. Während zu Beginn der Berichterstattung im Internet vor allem die Aktualität im Vordergrund stand, setzt sich nun die Erkenntnis durch, dass es im Kampf um die Aufmerksamkeit gut erzählte Geschichten braucht.

Weiterlesen „Neue Perspektiven im Journalismus: Vom Scrollytelling zum Newsgame“

Fundstück: LeYo!

Haben die Hörstifte Ting und Tiptoi ausgedient? Seit Oktober 2014 haben sie zumindest ernsthafte Konkurrenz durch Carlsens „Multimediabibliothek“ LeYo!, die eine ganz neue Symbiose mit dem analogen Buch eingeht. Diese App für Smartphone und Tablet macht aus speziellen LeYo-Büchern im Handumdrehen interaktive Geschichten, indem die Smartphone-Kamera, wenn sie über die Seite gehalten wird, „Hotspots“ erkennt, die zusätzliches visuelles oder auditives Material anbieten, oder zum Spielen einladen. Kritiker bemängeln, dass dies dazu führt, dass Bücher nur noch über die Kameralinse wahrgenommen werden. Anders herum kann die App aber auch als sinnvolle Erweiterung des Buchs dienen, wenn das Kind selbständig mit einem Spiel an die Vorlesegeschichte des Abends anknüpfen kann.

http://youtu.be/X1iGzUMmfKE

Fundstück: Digitur auf der Frankfurter Buchmesse

der Frankfurter Buchmesse
Logo der Frankfurter Buchmesse

Auf der Frankfurter Buchmesse bietet das Forum Zukunft eine Bühne für innovative Ideen und Projekte aus der Buchbranche. Digitur hat die Ehre, sich darauf vorzustellen, nachdem dort am Donnerstag der Young Excellence Award an Nikola Richter verliehen wurde und heute Sascha Lobo Sobooks für die Öffentlichkeit geöffnet hat. Wir freuen uns auf rege Zuhörerschaft um 12.00 und 14:30 Uhr in der Arena Digital (Halle 3.1, K 15).

Präsentation

The End – und dann?

Ein trauriger Moment Bild: CC BY-SA 4.0 Esther Kalb
Ein trauriger Moment Bild: CC BY-SA 4.0 Esther Kalb

Wer kennt es nicht: das schreckliche Gefühl, wenn ein Buch zu Ende geht und man sich von den liebgewonnenen Charakteren verabschieden muss? Um dem entgegenzuwirken beschlossen in den 1930er-Jahren einige Fans der von Arthur Conan Doyle verfassten Serie „Sherlock Holmes“, weitere Fälle des Detektivs aufzuschreiben. Da hier zum ersten Mal Fans Geschichten weiterschrieben, deren Protagonist von einem anderen Autor erdacht worden war, spricht man in diesem Kontext häufig von der Geburtsstunde der Fanfiction. Weiterlesen „The End – und dann?“

Fundstück: ILP on blog

Einladung zum internationalen Literaturpreis Bild: CC BY-SA 4.0 Katrin Ziegast
Einladung zum internationalen Literaturpreis Bild: CC BY-SA 4.0 Katrin Ziegast

Am 03.07. wird der Internationale Literaturpreis  im Rahmen der langen Nacht der Shortlist vom Haus der Kulturen der Welt in Berlin verliehen. Preisträger sind der haitianisch-kanadische Autor Dany Laferrière und seine Übersetzerin Beate Thill mit der Langgedicht-Prosa „Das Rätsel der Rückkehr“. Alle Infos zum Preis und der  Shortlist gibt es auf ILP on blog, einem Blog, der von LuM-Studenten der Uni Duisburg-Essen mitgestaltet wird.

Was sagt eigentlich die Wissenschaft zur Digitalisierung in der Literatur?

Teilnehmer der Konferenz "Nach dem geistigen Eigentum" CC-BY-NC-SA 4.0 Kristina Petzold
Teilnehmer der Konferenz „Nach dem geistigen Eigentum“
CC-BY-NC-SA 4.0 Kristina Petzold

Leser können mit Leseflatrates Tag und Nacht in ihrer virtuellen Bibliothek stöbern, User stellen ihre Filme auf Youtube und vernetzen sich in sozialen Netzwerken und Verlage müssen neue Strategien entwickeln, um ihre Bedeutung aufrecht zu erhalten. Aber die Digitalisierung beschäftigt nicht nur User und Produzenten, sondern auch die Wissenschaft, die diese Entwicklungen beobachtet und analysiert. Weiterlesen „Was sagt eigentlich die Wissenschaft zur Digitalisierung in der Literatur?“

Fundstück: re:publica 14

Banner der re:publica 2014
Banner der re:publica 2014

Unter dem Motto INTO THE WILD startet heute die re:publica 14 in Berlin. 2007 gegründet, hat sie sich in ihrer 8-jährigen Geschichte zu einem der weltweit wichtigsten Festivals der digitalen Gesellschaft gemausert. Auch dieses Jahr macht sich die 5.000-köpfige buntgemischte Teilnehmerschaft „auf die Suche nach unerwarteten technischen Lösungen, überraschenden Impulsen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik“ und freut sich auf neue, ungezähmte Netzkultur.

Fundstück: Projekt Ingeborg

Projekt Ingeborg (kurz: pingeb.org) besteht aus über 200 knallgelben Stickern in mehreren österreichischen Städten, die digitale Inhalte von Kunstschaffenden der jeweiligen Stadt mobil verfügbar machen. Bruno Hautzenberger und Georg Holzer verfolgen damit seit 2012 ihre Vision, junge Kunstschaffende einer größeren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Die Musikstreams und E-Book-Downloads stehen ausschließlich mobil zur Verfügung und fördern somit den Spaß am Entdecken von Kunst und die Wertschätzung kostenloser Werke.